Spiel, Spaß und Ausbildung

Schlungslager

Zu Beginn der Sommerferien hat die Berliner Jugendfeuerwehr ihr 12. Landesschulungslager im Jugenddorf am Müggelsee ausgerichtet. Wir waren mit 11 Kindern und 2 Betreuern vom 20. bis 30. Juli mit dabei.

Von 32 Grad und strahlender Sonne bis sintflutartige Regenfälle mit Gewitter hatte das Wetter alles zu bieten.

Im Schulungslager wird neben Spiel und Spaß auch die Ausbildung der Jugendfeuerwehrkameraden groß geschrieben. Ersthelfer von morgen, Erste Hilfe mit Grund- und Aufbaukursen, Maschinisten, Sprechfunker, Jugendflamme 1 bis 3 sowie die Abnahme der Leistungsspange sind im Ausbildungsplan auf die 10 Tage verteilt.

Die Kinder und Jugendlichen unserer Jugendfeuerwehr haben erfolgreich die Flamme 2, den Maschinisten-Lehrgang, den Erste-Hilfe-Grund- und den Erste-Hilfe-Aufbaukurs belegt und alle Prüfungen bestanden.

Spaß ist bei den Ausbildungen immer mit dabei. In der Freizeit kann zum Beispiel im Müggelsee gebadet oder auf dem Platz Volleyball gespielt werden. Außerdem gibt es z.B. Tischtennis- und Wikingerschachturniere. Das Abendprogramm wurde durch Kinderdisco, Karaoke-Show, Kostüm- und Maskenball und eine Supertalentshow gestaltet.

Drei Kameraden der Einsatzabteilung, die in der Jugendfeuerwehr als Ausbilder tätig sind, haben Ihre Jugendgruppenleiter-Ausbildung im Rahmen des Schulungslager absolviert. Unter anderem war es Ihre Aufgabe einen Orientierungsmarsch zu organisieren.

Aufgrund des anhaltenden Regens wurde der Orientierungsmarsch zur Lagerolympiade umgewandelt. Mit viel Spaß und Ehrgeiz mussten sich die 16 Jugendfeuerwehren in verschiedensten Disziplinen beweisen.

An einer Station mussten 2 Patienten nach einem Fahrradunfall versorgt werden. Mit einer Kübelspritze sollten Hütchen umgeschossen werden. An einer anderen wurde das Fachwissen über die auf einem Feuerwehrfahrzeug verlasteten Gerätschaften abgefragt.

Am Ende belegten wir den 7. Platz – also das gute Mittelfeld.

Der „Ersthelfer von morgen“ Kurs besuchte im Rahmen der Ausbildung das Unfallkrankenhaus Berlin und die frisch angelernten Maschinisten wurden mit freundlicher Unterstützung der DLRG mit einem Rettungsboot über den Müggelsee gefahren. Der ein oder andere soll dabei etwas nass geworden sein.

Nach 10 tollen Tagen im Jugenddorf am Müggelsee hieß es dann wieder Sachen packen und alles auf die Fahrzeuge verlasten. Sichtlich erschöpft und müde kehrten wir nach Karow zurück.

Besonderer Dank gilt unseren Maschinisten der Einsatzabteilung die den Transfer zwischen Karow und dem Müggelsee bzw. zurück organisiert und durchgeführt haben.

Auch dem Förderverein Freiwillige Feuerwehr Karow e.V. möchte die Jugendfeuerwehr ihren Dank für die finanzielle Unterstützung aussprechen.

Im nächsten Jahr geht es dann anlässlich des 40-jährigen Bestehen der Berliner Jugendfeuerwehr ins Landeszeltlager.

Die Bilder zum diesjährigen Schulungslager können hier angeschaut werden.

Wer eine Erklärung zum Beitragsbild sucht: Hier sieht man die Wette unserer Jugendfeuerwehr. Sie behaupteten gemeinsam ein Feuerwehrauto ziehen zu können, was sie mit Bravur meisterten!
Eric Marquardt
Über Eric Marquardt
Als Quereinsteiger seit August 2015 in der Freiwilligen Feuerwehr Karow. Im Ausbilder-Team für die Jugendfeuerwehr.