Einsatzkleidung

PBI MATRIX Jacke:
Die PBI wurde Ende 2011 bei der Berliner Feuerwehr eingeführt. Die Jacke bietet hohen Komfort und Sicherheit. Durch die helle, sandähnliche Farbe fällt die neue Schutzausrüstung sehr schnell ins Auge. Sie ist mit der mindestprozentzahl an Leuchtstreifen ausgestattet. Somit muss Innerorts keine Warnweste mehr getragen, wie das bei der Nomexschutzjacke der Fall war. Im Nackenbereich befindet sich eine Trageschlaufe, die hellorange markiert ist. Auch der Feuerwehrsicherheitsgurt fällt nun mit der Jacke weg. Eine integrierte Schlinge, welche sich in Brusthöhe befindet, dient nun als Sicherheitspunkt. Das PBI Matrix-Gewebe auch widerstandsfähig gegen Säuren, Laugen und organische Chemikalien. Eine kurzzeitige Beflammung von ca. 1.000 ° C ist durch die von der NASA entwickelte Faser möglich.

 

PBI MATRIX Hose:
Die PBI MATRIX  Hose ist ähnlich aufgebaut wie die Nomexschutzhose. Sie besitzt ebenfalls im Knöchelbereich 2 reflektierende Leuchtstreifen, nur sind an der äußeren Seite die Leuchtstreifen bis zum Kniebereich durchgezogen. Ebenso wie bei der Nomexschutzhose gibt es im Oberschenkelbereich große Taschen, wobei das Rettungsmesser wieder dieselbe Position hat, wie bei der Nomexschutzhose. Neu bei der PBI Hose sind die Trageschlaufen die unter den Taschen mit einer hellorangenen Markierung auftauchen. Um auf sich auf der Einsatzfahrt besser und schneller anziehen zu können, sind am Hosenverschlag Reißverschlüsse integriert. Die PBI MATRIX Hose weist die selben Eigenschaften auf wie die PBI MATRIX Jacke.